Büroservice und Telefonservice "Wir nehmen Ihre Anrufe in Ihrem Firmennamen entgegen" Telefonservice CallOffice!

Büroservice und Telefonservice CallOffice Home Informationen Informationen Produkt Produkt Jobs Jobs 

Anrufbeantworter

 Informationen Informationen
   └ Leistungsbeschreibung
   └ Qualitätsverständnis
   └ Anbieter Vergleich
 Produkt Produkt
   └ Zur Anmeldung
   └ Tarifübersicht
   └ Wie funktioniert es?
 Jobs Jobs

Kundenlogin:


 





Ein Anrufbeantworter (Abkürzung AB) ist ein elektrisches oder elektronisches Gerät, das Telefonanrufe annimmt und nach Abspielen einer Nachricht für den Anrufer, beispielsweise mit dem Text „Bitte sprechen Sie nach dem Signalton ...“, (optional) eine gesprochene Nachricht des Anrufers aufzeichnet. Dies geschieht bei Nichterreichbarkeit alternativ zum Telefongespräch.

Es gibt folgende grundsätzliche Möglichkeiten (Schaltungen):

Aktiver AB - Abspielen der Abwesenheitsnotiz
mit Aufnahme einer Nachricht
ohne Aufnahme einer Nachricht
Deaktivierung des Anrufbeantworters, automatisch oder manuell (Grund: Speicherkapazität erreicht oder Wunsch nach anruffreier Zeit) 

AB-Endgerät  Im Festnetz-Bereich ist der AB meist als teilnehmerseitig am lokalen Telefonanschluss installiertes Endgerät ausgeführt.

Bei diesen Geräten kann der B-Teilnehmer den Anruf noch entgegennehmen, während der Anrufer (A-Teilnehmer) einen Text aufspricht. Das Zeitfenster bis zur Aktivierung der Ansage nach der Anrufsignalisierung kann meist flexibel gewählt werden.

Die Aufzeichnung erfolgt je nach Typ des Anrufbeantworters analog auf eine Audiokassette (ursprüngliche Form, meist als separates Gerät ausgeführt) oder digital in ein Speichermodul im Gerät (heute regelmäßig in das Festnetztelefon bzw. dessen Basisstation oder in die Telefonanlage integriert). Die meisten Geräte erlauben es, aufgesprochene Nachrichten per Fernabruf abzufragen, wobei man sich durch einen PIN-Code identifiziert und seine Nachrichten über das Telefonnetz von einem anderen Telefon aus abhören kann. Einige Geräte sind in der Lage, automatisiert eine Meldung abzusetzen, um das Vorhandensein neuer Nachrichten anzuzeigen; dies kann geschehen durch einen Anruf auf eine vorgegebene Rufnummer, wo dann eine Ansage zu hören ist, oder durch Absetzen einer Textnachricht als SMS oder über Cityruf. Weiterhin bieten einige Hersteller (z.B. U.S. Robotics) Geräte an, die neben Sprachnachrichten auch Faxe entgegennehmen können.

Im Mobilfunkbereich gibt es für Smartphones Software-Implementierungen von teilnehmerseitigen Anrufbeantwortern.


 Voice-Mailbox Bei den Mobilfunkanbietern und in zunehmendem Maß auch bei VoIP-Anschlüssen und Festnetzanschlüssen (z.B. T-NetBox) wird ein Anrufbeantworter netzseitig zentral durch die Telefongesellschaft bereitgestellt

Diese sogenannte Voice-Mailbox oder Voicebox (im Mobilfunk auch Mobilbox) befindet sich physikalisch auf Audiotex-Servern im Netz der Telefongesellschaft und kann dort abgerufen werden, was je nach Anbieter gebührenpflichtig ist. Die Mobilboxfunktion wird von vielen Mobilfunkanbietern massiv beworben, da durch deren Nutzung zusätzliche Verbindungsminuten generiert werden. Die Ansagen können meist zwischen den Vorgaben der Telefongesellschaft gewählt werden oder aber selbst individuell aufgesprochen (hinterlegt) werden.

Solche netzseitig implementierten Lösugen haben gegenüber dem Anrufbeantworter als teilnehmerseitig installiertes Endgerät den Nachteil, dass der Anruf nicht nachträglich noch entgegengenommen werden kann, nachdem die Mailbox den Anruf überhommen hat. Des weiteren kann die Zeitspanne ab Beginn der Anrufsignalisierung, nach der die netzseitige Mailbox den Anruf übernehmen soll, nur mit Einschränkungen gewählt werden - so beim üblichen GSM-Standard etwa von 0 bis 30 Sekunden in 5-Sekunden-Schritten, zum Teil bestehen noch größere Einschränkungen.

Die Mobilboxen sind über eigens für sie vergebene virtuelle Rufnummern gezielt direkt anrufbar zwecks Übermittlung einer Sprach- oder Faxnachricht an den Teilnehmer unabhängig von einer am Mobilfunkanschluss konfigurierten Anrufweiterschaltung zur Mobilbox oder zum Abruf neuer Nachrichten durch den Teilnehmer.

Viele Voiceboxen können auch Faxe entgegennehmen und speichern. Wenn neben der bei Mobilboxen üblichen SMS-Benachrichtigung bei neuen Nachrichten auch weitergehende Funktionen wie E-Mail-Benachrichtigung sowie -Weiterleitung der aufgesprochenen Mitteilungen und Faxe (Fax2mail) in der Voicebox-Lösung integriert sind, spricht man auch von Unified Messaging.



Zurück

Weitere Seiten:
 Home  Seiten Index  Impressum  AGB's  Datenschutz  Partnerprogramm